Pressestimmen

Ein Dorf feiert den Weltmeister

Geschrieben von RZ Mittelmosel - Thomas Schulte am .

www.rhein-zeitung.de     

Müllenbach will den Feuerwerkern der Firma Steffes-Ollig auch ohne krachende Böller einen rauschenden Empfang bereiten

Zu besonderen Anlässen wie bei der Kirmes, zu Hochzeiten oder Jubiläen ist in "Arnolds' Gasthaus" immer etwas los. Doch was am Donnerstag ab 19 Uhr hier abgeht, dürfte alles in den Schatten stellen: Müllenbach erwartet seinen Weltmeister.

MÜLLENBACH. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Kunde im 700-Seelen-Ort Müllenbach: "Wir sind Weltmeister". Wir - das ist eigentlich die Firma Steffes-Ollig, doch die Dorfgemeinschaft identifiziert sich mit dem Riesenerfolg des einheimischen Betriebes, der jetzt als Weltmeister der Feuerwerker aus Italien heimkehrte.

Das beste Feuerwerk der Welt

Geschrieben von Rhein-Zeitung Mittelmosel am .

www.rhein-zeitung.de     

Für ein himmlisches Schauspiel über dem Abendhimmel von San Remo (Italien) sorgte die Müllenbacher Feuerwerks-Firma Steffes-Ollig. Der Vize-Weltmeister von 1998 setzte an der Blumenriviera ein weiteres Glanzlicht (Bild) und wurde jetzt Weltmeister der Feuerwerker vor Kanada, China und Italien. 25 Minuten lang brachte das farbenprächtige Schauspiel die etwa 60 000 Zuschauer im Hafen von San Remo in Verzückung. 2,3 Tonnen an Böllern, Bomben und Rakaten schoss das Müllenbacher Team in die malerische Kulisse der Hafenanlagen.

Foto: Feuerwerksfotos.de

Weltmeister schießt aus allen Rohren

Geschrieben von RZ Mittelmosel - tom am .

www.rhein-zeitung.de     

Feuerwerker aus der Eifel siegen in San Remo

MÜLLENBACH. Das ist ein echter Kracher: Der neue Weltmeister im Feuerwerks- Schießen kommt aus Müllenbach (Kreis Cochem-Zell). Die Böller-Firma Steffes-Ollig aus dem kleinen Ort in der Eifel schoss in San Remo aus allen Rohren und holte den Titel für Deutschland.

Vor etwa 40 000 staunenden Zuschauern im Hafen von San Remo bot das starke Team aus der Eifel ein ebenso farbenprächtiges wie lautstarkes Schauspiel. Bis zu 300 Meter hoch und 200 Meter breit stiegen Kaskaden aus gold-, silber-, rot- und blaufarbenen Sternen in den abendlichen Himmel über der Blumenriviera. Eine fünfköpfige Jury bewertete die Dramaturgie des 25-minütigen Feuerwerks aus Müllenbach einstimmig mit der Höchstnote vor den Konkurrenten aus Kanada, China und Italien.

"Nicht Masse und Lautstärke sind entscheidend, sondern die Harmonie aus Farben, Formen und Figuren", so Geschäftsführer und verantwortlicher Pyrotechniker Helmut Reuter. Der Erfolg der kleinen Firma aus der Eifel (vier festangestellte Mitarbeiter) kommt nicht von ungefähr. Wie ein Donnerhall geht der Ruf durch die Welt und die Region. Steffes-Ollig wurde bereits 2002 Weltmeister in der Sparte der Musikfeuerwerke. Aber auch bei Volks- und Heimatfesten sind die Menschen Feuer und Flamme für die himmlischen Kunstwerke aus der Eifel. (tom)

Mit Glanz und Gloria an die Riviera

Geschrieben von Rhein-Zeitung - Thomas Schulte am .

www.rhein-zeitung.de     

Nach EM-Fußball-Pleite in Portugal lockt ein WM-Sieg in San Remo: Feuerwerks-Firma aus Müllenbach schießt für Deutschland

Kein Glanz, keine Dramaturgie, von Knalleffekt ganz zu schweigen: Unsere "Helden" von Portugal haben sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Der Schock nach der Pleite sitzt tief. Doch Hoffnung strahlt auf am Horizont. Zwar nicht für die deutschen Fußballer, aber für die deutschen Feuerwerker.

MÜLLENBACH. Bei der Europameisterschaft fehlte unserer Nationalmannschaft einfach der zündende Funke. Dafür möchten jetzt Helmut Reuter und Alexander Tholl bei der Weltmeisterschaft sorgen. Die beiden Pyrotechniker schießen am 6. Juli im Hafen des sonnigen San Remo aus allen Rohren. Die Firma Steffes-Ollig aus Müllenbach bei Leienkaul geht in Italien bei der Feuerwerks-Weltmeisterschaft für Deutschland buchstäblich in die Luft.

Sterne wie noch nie über der Cochemer Reichsburg

Geschrieben von Rhein-Zeitung - Peter Barzen am .

www.rhein-zeitung.de     

Ja ist denn heut' schon wieder Weinfest - oder gar Weihnachten - mag sich manch einer am Wochenende gefragt haben, als es am Himmel über der Cochemer Reichsburg zischte und krachte und sich ein Glanzlicht nach dem anderen entfaltete. Wer schnell auf die Straße hastete, wurde mit einem farbenfrohen Spektakel erster Güte belohnt und Sternen, wie es sie über dem Schlossberg noch nie gab. Des Rätsels Lösung: Die Firma Steffes-Ollig aus Müllenbach präsentierte Kunden von überall her ihre neuesten pyrotechnischen Kreationen. Und die machten bei aller Vorfreude aufs Weihnachtsfest auch schon ein wenig Lust aufs nächste Weinfest.

Foto: Peter Barzen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Die Datenerhebung ist anonym. Sie haben die Möglichkeit, die Speicherung von Cookie-Dateien auf Ihrer Festplatte zu blockieren, indem Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers ändern. Um mehr zu erfahren über Cookies, lesen Sie unseren Datenschutz - Privacy Policy.

Ich habe von der Funktion der Cookie-Verwendung Kenntnis genommen, das Hinweisfenster kann deaktiviert werden.